Herz
Gesund

Starker Schlag

Wie wir die Gesundheit unseres Herzens unterstützen können

Unser Herz ist ein echter Hochleistungssportler. Es schlägt jede Sekunde unseres Lebens und pumpt dabei täglich bis zu 10.000 Liter Blut durch den Körper. Wie jeder Sportler benötigt es die richtige Versorgung, damit es solche Leistungen vollbringen kann. Wir haben zusammengefasst, welche Nährstoffe für die Herzgesundheit essenziell sind – und erklären, welche Faktoren sich negativ auf den starken Schlag auswirken, der uns am Leben hält.

Herzensangelegenheit Gesundheit

Das Herz ist der Mittelpunkt unseres Lebens – hier beginnt und endet unsere körperliche Existenz. Ein gesundes Herz ist deshalb die existenzielle Voraussetzung für unsere Lebensfähigkeit. Kein Wunder also, dass wir von „Herzenswünschen“ sprechen, wenn uns etwas besonders wichtig ist. Ungefähr 70 bis 80 Pulsschläge pro Minute schlägt das menschliche Herz. Im Vergleich: Bei Mäusen sind es 450-550 Schläge pro Minute. Das erklärt, warum kleine Nagetiere nur knapp drei Jahre alt werden, denn dann ist der „Motor“ verbraucht. Wer also darauf achtet, dass sein Herz im richtigen Takt schlägt, schafft die besten Voraussetzungen für ein langes Leben.

Das geht ans Herz

Unser moderner Lebensstil ist nicht gerade das, was sich unser Herz wünscht: Oft hetzen wir durch den Alltag, essen schnell und nicht gesund. Nach einem anstrengenden Arbeitstag lockt dann das Sofa statt der Turnschuh – und ab und an lassen wir uns auch mal das eine Glas mehr Wein schmecken. Die Folge: Übergewicht. Dieses wiederum wirkt wie ein Katalysator für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Immer mehr Menschen leiden zum Beispiel an Bluthochdruck. Und dieser lässt unser Herz schneller schlagen: Wo wir wieder bei den Mäusen sind.

Auch Rauchen schadet unserem Herzen, da es das Risiko für Gefäßerkrankungen erhöht. Insbesondere Nikotin kann dazu führen, dass sich in den kleinen Blutgefäßen rund um das Herz sogenannte „Plaques“ ablagern. Diese verengen die Arterien, sodass das Herz nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden kann. Bleibt dies unentdeckt, droht im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt.

Auf das Herz hören: Herzgesundheit fördern

Die Zauberformel lautet wie so oft: Ran an den Speck, runter vom Sofa und rein in die Turnschuhe! Denn wer seinen Ruhepuls von 80 auf 60 Schläge pro Minute senkt, entlastet sein Herz enorm. Innerhalb von drei Jahren kann so ein komplettes Jahr an Herzarbeit „gespart“ werden, was wiederum auf das Konto unserer Lebenszeit einzahlt. Um es auf eine einfache Formel zu bringen: Je besser unser Fitnessstand, desto langsamer ist der Puls und umso länger unser Leben.

Aber nicht nur Sport wirkt sich gut auf die Herzgesundheit aus, auch mit einer ausgewogenen Ernährung können wir den starken Schlag fördern. Verschiedene Mikronährstoffe tragen zu einer normalen Herzgesundheit bei – darunter zum Beispiel mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren aus Seefisch wie Lachs oder Makrelen. Außerdem schreibt man verschiedenen B-Vitaminen eine gesundheitsfördernde Wirkung für das Herz-Kreislauf-System zu. Bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe – die Anthocyane – wirken sich ebenfalls positiv auf die Herzgesundheit aus. Sie kommen vor allem in wildgewachsenen, skandinavischen Heidelbeeren vor. Wer seinem Herz also etwas Gutes tun will, ist mit der Kraft der Anthocyane gut beraten.

Über die Autorinnen

Dr. Laura Headley

Dr. Laura Headley ist Ernährungswissenschaftlerin bei der Evonik Nutrition & Care GmbH mit Sitz in Darmstadt. Laura ist seit über 15 Jahren Ernährungswissenschaftlerin. Laura begann ihre Karriere als klinische Ernährungsberaterin im NHS (UK) und promovierte an der Universität von Surrey, Guildford, UK, im Bereich der menschlichen Ernährung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Fabienne Leonard

Fabiennes Herz schlägt für gute Geschichten. Ihr Antrieb ist die Leidenschaft, mit Worten Bilder zu kreieren. Auch in ihrer Freizeit beschäftigt sie sich gerne kreativ – man findet sie meistens zwischen Kochtöpfen und Pflanzen, lesend am Meer oder bastelnd im Kinderzimmer. Sonntags bringt sie immer beerenstarke Pancakes auf den Frühstückstisch, die in ihrer kleinen Familie geliebte Tradition sind.