MEDOX

Liebe auf den ersten Biss: Sjur Svaboe und die Heidelbeeren

Wie ein Norweger aus seiner Lieblingsbeere MEDOX® machte.

Manchmal ist es Liebe auf den ersten Biss: Sjur Svaboes (Genießer-)Herz schlägt seit er schmecken kann für die Heidelbeere. Ob auf warmen Pfannenkuchen oder direkt vom Strauch – kein anderes Obst hat es ihm so angetan wie die kleinen, blauen Beeren. Doch nicht nur der Geschmack überzeugt ihn bis heute, Mutter und Großmutter schwören seit jeher auf die gesundheitsfördernde Wirkung der wilden Heidelbeere, die vor allem in Sjurs Heimat Norwegen zuhause ist. Kein Wunder also, dass die Geschichte von MEDOX® genau hier beginnt.

Genuss mit beerenstarker Wirkung

Vor über 20 Jahren fasste Sjur den Entschluss, alles aus seiner Lieblingsbeere herauszuholen – und das sind vor allem die Anthocyane. Diese tiefvioletten Pflanzenfarbstoffe aus den dunklen Beeren binden freie Radikale und schützen so vor oxidativem Stress – das wiederum unterstützt die Gesundheit der Blutgefäße. Außerdem fördern Anthocyane die Herzgesundheit und das körperliche Wohlbefinden. Die Idee, den Genuss seiner Lieblingsbeere mit der gesundheitsfördernden Wirkung zu kombinieren, war geboren. Mit all seinem Wissen im Hinterkopf machte sich Sjur an die Entwicklung eines einzigartigen Produktes, das heute bis weit über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt ist. Doch zuerst noch mal ein Blick in die Vergangenheit...

Der Erfinder hinter MEDOX: Sjur Svaboe

Im Südwesten Norwegens ist Sjur Svaboe ein bekannter Name. Seit den 1960er Jahren gründete der sympathische Norweger hier eine Reihe von Unternehmen, die meisten davon feierten große Erfolge – den größten seine Softwarefirma. Alles lief gut für Sjur, er hatte finanziell ausgesorgt und konnte das Leben genießen. Doch schon bald merkte er: Das ist nicht alles. Er verspürte den Wunsch, sich beruflich zu verändern. Deshalb verkaufte er 1980 seine ziemlich erfolgreiche Softwarefirma und nahm sich eine Auszeit. Diese „Pause“ veränderte sein Leben. Tief im Innern wurde ihm bewusst: Es ist nicht das Geld, was ihn glücklich macht. Er wollte der Gesellschaft etwas zurückgeben. Ende der 90er Jahre wurden zwei Wissenschaftler der Universität Bergen auf den erfolgreichen Unternehmer Sjur aufmerksam. Sie hatten Techniken entwickelt, um Farbstoffe aus der Schale von Heidelbeeren und schwarzen Johannisbeeren zu extrahieren – und waren auf der Suche nach einem Investor und Partner. Schon damals war ihm und den Forschern bewusst, dass die Farbstoffe eine enorme Menge an Antioxidantien in Form von Anthocyanen enthielten. Doch Sjur zweifelte: Gibt es dafür einen Markt? Das Interesse an einer Investition stieg, als die Wissenschaftler Sjur von der möglichen Wirkung der Anthocyane auf Krebszellen erzählten. Seine Frau war Jahre zuvor an einer seltenen Krebsart erkrankt. Sjur wusste, dass er nichts unversucht lassen wollte und entschied sich deshalb dazu, sein Vermögen in Biotechnologie zu investieren.

Von der Beere zur Kapsel

Sjur glaubte von Anfang an an MEDOX®. Ganze 100 Mio. NOK wurden für den Bau einer patentierten Hightech-Produktionsanlage ausgegeben. Gemeinsam mit seinem Team der Universität Bergen begann er, den Extraktionsprozess zu entwickeln, der das Beste aus den wilden Heidelbeeren liefern soll: die Anthocyane. Die Extraktionsversuche waren schnell erfolgreich, sodass im Jahre 2000 die ersten Kapseln MEDOX® in der näheren Umgebung verkauft werden konnten.

Heute, fast 20 Jahre nach der Fertigstellung der ersten MEDOX®-Kapsel aus der patentierten Fabrik, ist Sjur bei Weitem nicht der Einzige, der an MEDOX® glaubt. Jährlich werden über 22 Millionen Kapseln in 32 Ländern weltweit verkauft. Doch Sjur wäre nicht Sjur wenn er sich auf diesem Erfolg ausruhen würde. Er denkt noch lange nicht daran, in den Ruhestand zu gehen. Seine Gedanken kreisen tagtäglich um das Wohlbefinden der Menschen und die Möglichkeiten, dieses mit innovativen und natürlichen Produkten zu fördern. Und vielleicht steckt das Geheimnis seiner persönlichen Vitalität auch in der kleinen Kapsel MEDOX®, die ihn täglich mit dem Besten aus seinen Lieblingsbeeren versorgt.

Über die Autorinnen

Dr. Laura Headley

Dr. Laura Headley ist Ernährungswissenschaftlerin bei der Evonik Nutrition & Care GmbH mit Sitz in Darmstadt. Laura ist seit über 15 Jahren Ernährungswissenschaftlerin. Laura begann ihre Karriere als klinische Ernährungsberaterin im NHS (UK) und promovierte an der Universität von Surrey, Guildford, UK, im Bereich der menschlichen Ernährung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Fabienne Leonard

Fabiennes Herz schlägt für gute Geschichten. Ihr Antrieb ist die Leidenschaft, mit Worten Bilder zu kreieren. Auch in ihrer Freizeit beschäftigt sie sich gerne kreativ – man findet sie meistens zwischen Kochtöpfen und Pflanzen, lesend am Meer oder bastelnd im Kinderzimmer. Sonntags bringt sie immer beerenstarke Pancakes auf den Frühstückstisch, die in ihrer kleinen Familie geliebte Tradition sind.